Sie sind hier: Startseite » Info & FAQs

FAQ

FAQs und Förderungen

Welche Förderungen gibt es für Elektro Scooter?
In verschiedenen Gemeinden und Ländern gibt es Förderungen, bitte Informieren sie sich bei den zuständigen Stellen.

Wo darf ich mit einem Elektroscooter (45km/h) in Österreich fahren?
Mit den 45km/h Elektro Moped muss ich auf der Strasse fahren, es gelten die gleichen Bestimmungen wie für ein 50ccm Moped, Helmpflicht und Mopedführerschein (AM) bzw. höhere Lenkerberechtigung (B-Führerschein ist ausreichend). Versicherungskennzeichen (rotes Nummernschild) und Haftpflicht ist natürlich notwendig.

Wo darf ich mit einem Elektroscooter (25km/h) in Österreich fahren?
Wenn der Scooter die Erfordernisse de §2a der StVo erfüllt darf der Scooter wie ein Fahrrad benutzt werden. Grenzwert max 600W und max. 25km/h. Der Scooter muss die Ausstattung wie in der Fahrradverordnung definiert ist erfüllen. Ohne Versicherungspflicht und ohne Helmpflicht (Wir empfehlen eine freiwillige Haftpflicht Versicherung und das tragen eines Fahrradhelmes beim Betrieb). Ein pdf mit der Rechtlichen Gegenüberstellung der "kleinen" Scooter finden Sie unter der FAQs Liste. Auch einen Link zum genauem Text der Fahrradverordnung finden sie untenstehend.

Wie pflege bzw. behandle ich die Akkus?
Für die verwendeten Akkus gilt, möglichst nie tief entladen oder entladen lagern! Bei längerer Lagerung alle 1-2 Monate nachladen (Selbstentladung)! Immer nach Gebrauch (auch nach kurzen Fahrten) so schnell wie möglich nachladen. Bei Blei Akkus gibt es keinen Memory Effekt! Schalten Sie Ihren Scooter bei Nichtgebrauch am Hauptschalter ab. Optimal wäre wenn der Akku bei längerem Nichtgebrauch abgeklemmt wird. Ladegerät nicht am Roller lassen wenn nicht geladen wird! Verwenden Sie nur hochwertige Zyclefeste Akkus (speziell für E-Fahrzeuge) aus unserem Sortiment!

Welche Lebensdauer haben diese Blei Akkus?
Werksangabe sind bei Blei/AGM bzw. Blei/Vliess Akkus ca. 250 bis 300 Ladezyklen. Bei Silizium Gel bzw. Silikon/Gel Akkus liegen die Werksangaben bei ca. 300 bis 350 Ladezyklen. Je nach Modell und Belastung haben wir festgestellt, dass nach ca. 2-3 Jahren die Kapazität deutlich nachlässt. Manche Kunden schaffen auch 4-5 Jahre. Die Lebenserwartung der Akkus hängt stark von der Behandlung und auch stark von der Qualität des verwendeten Ladegerätes ab.

Welchen Reifendruck fahre ich?
Wichtig ist es den Reifendruck regelmäßig zu prüfen und einzustellen. Reifendruck immer auf Maximum halten! An der Reifenflanke ist meist der höchst zulässige Druck angegeben. Ein halbleerer Reifen bedeutet auch nur halbe oder noch weniger Reichweite! Hochwertige Reifen mit hohen Druck (ca. 40 PSI oder mehr) verwenden! Erhältlich bei www.scooterman.at Höherer Druck bedeutet weniger Rollwiderstand und daher höhere Reichweite und ein mehr an Leistung. Verwenden sie immer den im Hanbuch für Ihren Roller zulässigen Höchstwert.

Darf ich mit einem "kleinen" E-Scooter auf der Straße fahren?
Hier haben wir in Österreich eine sehr liberale Rechtslage: Es gilt der §2a der Stvo in Verbindung mit der Fahrradverordnung, das bedeutet das E-Scooter mit einer Bauartgeschwindigkeit bis max. 25km/h und einer Motorleistung von max. 600W als Fahrrad mit Hilfsmotor gelten. Allerdings müssen diese Scooter dann auch mit den Ausstattungsmerkmalen eines Fahrrades (lt. Fahrradverordnung) ausgestattet sein: 2 unabhängige Bremsen mit entsprechender Bremswirkung, Reflektoren, Beleuchtung mit vorgegebener Lichtstärke. Näheres über die Vorschriften finden Sie unter folgendem Link: Rechtliches zum Thema Fahrrad/E-Scooter in Österreich Solche Scooter dürfen überall fahren wo auch ein Fahrrad erlaubt ist (Gilt NUR in Österreich).

Alle Scooter mit EU Zulassung haben eine EU Prüfnummer = natürlich mehr Sicherheit und dadurch auch meist erheblich bessere Qualität. Diese Regelung sollte in Zukunft EU weit gelten. Die Schweiz benötigt eine eigene Abnahme !

Grundsätzlich sind E-Scooter jedoch harmlos im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln wenn man gewisse Spielregel beachtet: In jedem Fall ist es dringend geboten niemals mit E-Rollern zwischen Fußgängern durchzujagen oder Bahnsteige und andere gefährliche Terrains zu befahren! Ein E-Scooter ist KEIN Spielzeug!

Wozu kann man E-Scooter einsetzen?
Unsere Kunden benutzen E-Scooter als Spiel- Sport- und Fungerät für Erwachsene und Jugendliche aber natürlich immer mehr auch für den Weg zur Arbeit z.B. für die letzte Meile, als Nahverkehrszubringer, ideal im Kurzstreckenverkehr, auf Sportplätzen, Lagerplätzen, in Lagerhallen (Hausmeister, Platzwarte), Yachtzubringer, Parkplatzzubringer, Events, Messebauer, Sicherheitspersonal, Bauherren, Piloten, Hotelanlagen... Es gibt unendlich viele Möglichkeiten einen E-Scooter zu fahren. Man ist an der frischen Luft bewegt sich flott und umweltfreundlich und hat keine Parkplatzprobleme, kurz einfach trendy.

Worauf soll man beim Kauf eines E-Scooters achten?
Kann ich bei Problemen auf meinen Händler zurückgreifen? ACHTUNG: Sämtliche Fehlproduktionen und unverkäuflichen Muster werden "halbanonym" über verschiedene Auktionshäuser oder am Flohmarkt verkauft, da bei dieser Vertriebsform der Verkäufer sich von der Haftung komplett ausschließen kann (in der Praxis). Fast täglich rufen betrogene Käufer bei uns an und suchen Hilfe im Nachhinein (...wie komme ich an die Betriebserlaubnis die der ?Verkäufer versprochen hat? Warum funktioniert der Roller nicht obwohl er mit "Topzustand" beschrieben wurde und die Bewertungen alle toll waren? usw....

Ist der E-Scooter für meine Anforderungen geschaffen? Brauche ich ein Alltagsfahrzeug, das auch bei Regen, Matsch, Schnee sicher fährt oder ist es eher für Schönwetter und glatten Untergrund gedacht?

Welche Anforderungen habe ich für Steigungen? Soll der Roller Steigungen mühelos selber bewältigen oder bin ich bereit aufwärts etwas mitzuhelfen?

Welches Gewicht darf das Modell haben? Kann ich meinen Wunschroller mit xx Kg noch die drei Treppen in den Keller bringen? Wie schwer ist der Fahrer?

Welche Reichweite erwarte ich? Ist die Wattzahl auf den Roller angemessen? 1000 Watt z.B. verbrauchen viel zu viel Strom und bedingen daher große Akku Kapazitäten welche wieder viel Gewicht erzeugen. Wie schnell kann man die Zweitbatterie einsetzen? Ist also ein Schnellwechselmechanismus vorhanden? ACHTUNG: Reichweitenangaben werden von vielen Verkäufern übertrieben. Wie gut ist der Wirkungsgrad des Motors? usw...

Wie viel kostet mich der Strom pro Kilometer?
Maximal ein paar Cent pro Kilometer (je nach Stromtarif sogar noch erheblich weniger) Viele Berechnungen endeten bei 3-4 Cent auf 100 Kilometer! Bei den E-Mopeds kann man als Richtwert von ca. 25;- EUR auf 4000km ausgehen. Also sind die Betriebskosten minimal.

Warum sollte man lieber gleich zu www.scooterman.at kommen?
Fachhandel der auch nach dem Kauf noch mit Service, Fachwissen und den evtl. nötigen Ersatzteilen zur Verfügung steht.

* Wir bieten die umfangreichste Auswahl an hochwertigen Elektro Scootern und das größte Ersatzteilsortiment in Österreich an.

* Wir informieren Sie über die aktuelle Rechtslage in Österreich, damit Sie sicher und ohne Strafen mit Ihrem E-Scooter fahren können. Leider informieren manche Händler auf Ihren Webseiten nur über die halbe Wahrheit betreffend der Rechtlage von E-Scootern, bitte Informieren Sie sich vor dem Kauf eines E-Scooters genau über die rechtliche Situation in Ihrem Land. Ein Grund mehr einem richtigen Fachhändler zu vertrauen.

* Wir bieten auf alle Modelle die gesetzliche Gewährleistung.

* Wir locken nicht mit Dingen, die wir nicht liefern können, durch unser tägliches Update der Seiten sehen Sie sofort ob das gewünschte Modell auch lieferbar ist.

* Wir sind ein Österreichisches Unternehmen, welches in der Sparte "Fahrzeughandel" der WKNÖ als Mitglied registriert ist und seine Abgaben und Steuern korrekt abliefert.

* Die Verpackungen der von uns Importierten Waren sind ordnungsgemäß entpflichtet bzw. werden von uns korrekt entsorgt. Die Elektronischen Komponenten sind ordnungsgemäß Entpflichtet nach dem EAG Gesetz durch das UFH. Die Altbatterien werden durch einen zertifizierten Entsorgungsbetrieb der Widerverwertung zugeführt.

Wir nehmen unsere Verantwortung ernst.

Link zur Fahrradverordnung

Farradinfos und Fahrradverordnung (ÖAMTC)

Die bisherigen Grenzwerte mit 400W und 20km/h wurden in der 30 KFG Novelle zum 19.08.2009 auf max. 600W und max. 25km/h angehoben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren